Deutscher Gewerkschaftsbund

Gedenkstättenfahrt nach Oświęcim/Auschwitz

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Die DGB-Jugend Hessen-Thüringen und Rheinland-Pfalz/Saarland organisiert vom 25. bis 30. November 2018 eine Gedenkstät­tenfahrt nach Oświęcim (Auschwitz) in Polen.

Als Gewerkschaftsjugend stehen wir für eine demokratische und antifaschistische Gesell­schaft und wollen der verfolgten, gequäl­ten und ermordeten Menschen - seien es Jüdinnen und Juden, Sinti_zze und Rom_nja, Menschen mit Behinderungen, Homosexuelle, Gewerkschafter_innen, politisch Andersden­kende, Widerständler_innen oder Angehöri­ge weiterer verfolgter Gruppen - gedenken und an die nationalsozialistische Herrschaft mahnen.

Im Rahmen der Fahrt legen wir neben der Vermittlung historischen Wissens Wert auf das Erinnern und Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Wir möchten Diskussi­onen über Erinnerungsarbeit, Gedenkkultur und -politik anregen und die Reise in einen Bezug zu unserer gewerkschaftlichen Tradi­tion setzen. Dazu gehört auch das tägliche Reflektieren und Auswerten des Programms.

Während der Gedenkstättenfahrt werden wir das Stammlager (Auschwitz I) besuchen und uns mit der Geschichte und Struktur des KZ Auschwitz und seiner Außenlager beschäf­tigen. Der Lagerkomplex wird in Bezug gestellt zur ehemals ansässigen Bevölkerung und zum Krieg und Terror gegen die pol­nische Bevölkerung im sogenannten General­gouvernment. Die Länderaustellungen bieten anschließend die Möglichkeit zur Vertiefung und Auseinandersetzung mit den Depor­tationsgeschichten aus den europäischen Ländern.

Der Besuch von Birkenau (Auschwitz II) zeigt darüber hinaus die Entwicklung der Shoah bis hin zur Massenvernichtung auf, wofür dieser Teil des Lagerkomplexes zum welt­weiten Symbol geworden ist. Hier wird von der DGB-Jugend und den Teilnehmenden eine kleine Gedenkzeremonie zur Erinnerung an die NS-Opfer abgehalten.

Die dritte Exkursion während der Gedenk­stättenfahrt führt ins heutige Dorf Mono­wice (vormals K L Monowitz/ Auschwitz III) und dem angrenzenden Industriekomplexes (vormals Buna-Werk). Hier wird anhand d es ersten von einem Unternehmen betrieben KZs die Verbindung des Nationalsozialismus mit der (Kriegs-)Industrie auf gezeigt und die Entwicklung von Zwangsarbeit zur „Vernich­tung durch Arbeit“ skizziert.

 

Programm:

 

Sonntag, 25.11.2018

• Gemeinsame Busfahrt nach Oświęcim

 

Montag, 26.11.2018

• Ankunft Internationale Jugendbegegnungsstätte (IJBS)

• Ankommen / Kennenlernen/ Organisatorisches zur IJBS und zum Seminar

• Einstieg ins Thema

• Besichtigung des alten jüdischen Viertel in Oświęcim

 

Dienstag, 27.11.2018

• Rundgang durch das Stammlager/ Auschwitz I

• Besichtigung der Länderausstellungen im Stammlager

• Reflexion des Tages/ Tagesauswertung

 

Mittwoch, 28.11.2018

• Rundgang durch Birkenau/ Ausschwitz II

• Gemeinsame Gedenkveranstaltung

• Reflexion des Tages/ Tagesauswertung

 

Donnerstag, 29.11.2018

• Workshop: Die IG-Farben und das KL Monowitz

• Auseinandersetzung mit dem Verhältnis der deutschen Industrie zur Vernichtungspolitik des NS-Regimes

• Rundgang durch das Lager Monowitz/ Auschwitz III (heutiges Dorf Monowice)

• Rundgang über das ehemalige Buna-Gelände und zum Erinnerungsmonument für die KZ-Häftlinge des Lagers Monowitz/ Auschwitz III

• Reflexion des Tages/ Tagesauswertung

 

Freitag, 30.11.2018

• Seminarauswertung

• Abfahrt von Oświęcim nach Krakau

• Stadtrundgang durch Cazimir (altes jüdisches Viertel von Krakau)

• Rückfahrt von Krakau

 

Organisatorisches:

 

Zur inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung auf diese Gedenkstättenfahrt ist die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar verpflichtend.

Das Seminar findet ganztägig am 10. und 11. November in Frankfurt statt und bietet einen historischen Einstieg, sowie inhaltliche Vorbereitung.

 

Die Unterbringung vor Ort erfolgt in der Internationalen Jugendbegegnungstätte in Oświęcim, die uns inhaltlich und programmatisch unterstützen wird.

Teilnehmen können junge Menschen bis einschließlich 27 Jahren.

 

Anmeldung bitte bis 15. September an:

jugendbuero-suedhessen@dgb.de

Telefon: 06151 / 39 97 17

Wir vergeben die Plätze unter Berücksichtigung von Gewerkschaftsmitgliedschaft und Wohnort.

 

Der Bildungsurlaub kostet 30€.

Im Preis sind Anfahrt, Übernachtung und Verpflegung enthalten.

 

Veranstaltung bei facebook: https://www.facebook.com/events/2053151881396194/

 

 


Nach oben

Argumente gegen die AfD

Foto: DGB
Was will die AfD und was will sie nicht? Wofür stehen ihre Kandidaten? Was macht diese Partei so gefährlich und was könnten geeignete Gegenstrategien sein? Ein neuer Flyer des DGB Südosthessen versucht Antworten zu geben und liefert Argumente für die politische Auseinandersetzung. Er kann im Hanauer DGB Büro bestellt oder hier heruntergeladen werden
Zur Pressemeldung

Ausbildungsreport 2018

Foto: DGB
Wichtige Infos zum Ausbildungsreport 2018 sowie zusätzliche Materialien
weiterlesen …

Bildungsprogramm 2019 der DGB-Jugend Hessen

DGB Jugend Hessen
Auch im Jahr 2019 bietet die DGB-Jugend in Hessen ein vielfältiges Bildungsprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre an.
Zur Pressemeldung

Antifaschistischer Stadtführer Hanau

Ha­nau Stadt­füh­rer
Geschichte an begehbaren Orten erleben
Foto: Ulrike Eifler
Das ist das Konzept des Antifaschistischen Stadtführers, den der DGB für die Stadt Hanau erstellt hat. Er erscheint ab April. Ab Sommer werden Antifaschistische Stadtrundgänge angeboten.
weiterlesen …
Ar­bei­ten in Deutsch­lan­d:
Grundbegriffe für Flüchtlinge
Foto: DGB Hessen-Thüringen

Mitglied werden

Da­ten­schut­z­er­klä­rung Deut­scher Ge­werk­schafts­bund
Unsere Datenschutzerklärung informiert, welche Daten wie und zu welchem Zweck erhoben, gespeichert und verarbeitet werden.
weiterlesen …