Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2021_002 - 09.02.2021

DGB gedenkt Opfer der rassistischen Morde in Hanau

Anlässlich des ersten Jahrestages der rassistischen Morde in Hanau wird der DGB am 19. Februar den Opfern im Rahmen einer Kranzniederlegung gedenken, sowie mit einem „Antifaschistischen Stadtrundgang“ und der Enthüllung des Respektschildes der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus.“ ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Der Antifaschistische Stadtrundgang wird um 12:00 Uhr am Gewerkschaftshaus (Am Freiheitsplatz 6, 63450 Hanau) starten.

Die Kranzniederlegung mit kurzem Wortbeitrag von Michael Rudolph, Vorsitzender DGB Hessen-Thüringen findet gegen 12:45 Uhr am Heumarkt statt.

Anschließend wird gegen 13:15 Uhr am Gewerkschaftshaus die Enthüllung des „RESPEKT!“ Schilds unter anderem mit Wortbeiträgen von Tanja Weigand, Regionsgeschäftsführerin des DGB Südosthessen und Irene Schulz geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall stattfinden.

 

Aufgrund der speziellen Anforderungen an die Planung solcher Veranstaltungen zu Pandemie-Zeiten ist eine Teilnahme der Öffentlichkeit leider nicht angedacht.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis