Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2020_018 - 05.08.2020

Am 22. August 2020 nach Hanau!

Unterstützungsaufruf zur Demonstration gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Die Angehörigen der Opfer des rassistischen Terroranschlags vom 19. Februar in Hanau, Überlebende und UnterstützerInnen rufen für den 22. August 2020, sechs Monate nach dem gewaltsamen Tod von neun Menschen, zur Demonstration und Kundgebung nach Hanau auf. Die Hinterbliebenen, Verletzten und Überlebenden fordern:

* ein würdevolles, von ihnen gestaltetes Gedenken und Erinnern im öffentlichen Raum;

* Gerechtigkeit und Entschädigung;

* lückenlose Aufklärung der Tat und der Verantwortung staatlicher Behörden für das Attentat;

* dringend notwendige politische Konsequenzen in Hessen ebenso wie bundesweit.

Wir unterstützen den Gedenk- und Aktionstag in Hanau auch, weil uns die Situation und Auseinandersetzung dort, mitten in Hessen, exemplarisch erscheint. Zentrale Fragen der Angehörigen zum Vorgehen der Polizei und anderer staatlicher Institutionen vor, während und nach der Tatnacht bleiben unbeantwortet und auch ein halbes Jahr danach sind keinerlei politische Konsequenzen zu erkennen. Im Gegenteil: Der aktuelle Skandal um die Todesdrohungen des NSU 2.0 mit Informationen aus hessischen Polizeicomputern zeigt, dass mörderischer Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus weiter zunehmen und von Polizisten, Soldaten und Behörden toleriert oder gar unterstützt werden. Weder in Hanau noch in Halle oder in Kassel waren Einzeltäter am Werk, sondern Mörder, die sich durch rassistische Hetze ermutigt und bestätigt fühlen.

Wir wollen, dass die Forderung der Angehörigen und Überlebenden von Hanau überall gehört werden: "Wir wollen, dass Hanau keine Station von vielen ist, sondern die Endstation. Wir sagen ein halbes Jahr danach: Es muss sich endlich nicht nur etwas, sondern vieles in diesem Land ändern… Dass durch Taten und nicht nur Worte oder Kränze gezeigt, ja bewiesen wird, dass dieser Anschlag und dass Rassismus und Rechtsextremismus in diesem Land nicht geduldet, toleriert und akzeptiert werden.“ Wir schließen uns diesen Worten der Angehörigen aus Hanau an und rufen mit Ihnen dazu auf, sich am 19. August an dezentralen Gedenkaktionen zu beteiligen und dann am 22. August nach Hanau zu kommen.


Erstunterzeichner*innen

Bundesweite Organisationen und Netzwerke

Afrique Europe Interact | Arbeitskreis Flucht & Asyl von IPPNW Deutschland – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. |  Aufstehen gegen Rassismus bundesweites Bündnis | Decolonizing Deutschland | DieLinke.SDS | DiEM25 |DIE VIELEN e.V. | DIDF & DIDF Jugend – Föderation demokratischer Arbeitervereine | Grüne Jugend Bundesverband |Inititiative Gedenken an Oury Jalloh | Initiative Schwarze Menschen in Deutschland – ISD Bund e.V. |Komitee für Grundrechte und Demokratie |Labournet Germany |links*kanax |medico international | neue deutsche organisationen – das postmigrantische netzwerk ndo | Pro Asyl – Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge |Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (RAV e.V.) | Seebrücke – Schafft Sichere Häfen | Tribunal „NSU Komplex Auflösen“ | VBRG – Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. |ver.di jugend | Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte | Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen (VDJ) e. V. | Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) e.v., Bundesvereinigung | We`ll Come United

Organisationen und Gruppen aus Hessen

069 vs. Racism, Offenbach | Aktionsbündnis gegen Abschiebungen Rhein-Main | Alevitische Gemeinde e.V. Hanau | Arbeitskreis Asyl Hanau | Attac Hanau | Aufstehen gegen Rassismus Rhein-Main | Autonomes Kulturzentrum Metzgerstrasse, Hanau| BeHeard Gruppen in Hessen | Bildungsstätte Anne Frank/ response, Frankfurt | Bündnis90/Grüne in Hanau | communityforall, Darmstadt | Demokratisches Kurdisches Gesellschaftszentrum Hanau e.V. | Diakonische Flüchtlingshilfe im MKK e.V. | Die Linke Hanau | Die Linke Hessen | Frauen für Frieden Hessen | Fridays For Future Hanau | Fridays For Future Frankfurt | Fulda stellt sich quer e.V. | Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Kreisverband Hanau | Grüne Jugend Hessen | HANAUER H!LFE e.V. | Hessischer Flüchtlingsrat | IG Metall Hanau-Fulda | Initiative Menschen in Hanau | Initiativenbündnis Solidarität statt Spaltung Hanau | Internationalistisches Bündnis Frankfurt (IBF) | JUZ k.town – Hanau Kesselstadt | kein mensch ist illegal, Hanau | Kurdisches Gesellschaftszentrum in Frankfurt | Landesmigrationsausschusses ver.di Hessen | LOS! Offenbach Solidarisch | Migrantifa Hessen | Omas gegen Rechts Frankfurt und Mainz | pax christi internationale katholische Friedensbewegung Basisgruppe Gelnhausen | Redaktion Express, Frankfurt | Rojava Solidarität Hanau | Rhythms of Resistance Frankfurt | Seebrücke Frankfurt | SPD Main-Kinzig | VVN-BdA Hessen | VVN-BdA Kreisvereinigung Frankfurt | VVN-BdA Main-Kinzig | Welle gGmbh, Maintal | Zentrum für Traumapädagogik, Hanau

 

Regionale Organisationen und Gruppen 

#ausgehetzt – das Bündnis, München | Adopt a Revolution | Aid A – Aid for Artists in Exile e. V., Hamburg | Aktionsbündnis Antirassismus – ABA, Berlin | Aktionsbündnis Hanau ist überall, Hamburg | AKuBiZ e.V. Pirna | Alarmphone München | Alles muss man selber machen, Erfurt | Antifa NT | AntiRa Mainz | ARRiVATi (Hamburg) | attac Berlin | Bayrischer Flüchtlingsrat | BEFORE e.V., München | Bellevue di Monaco | BIPOC Hamburg | Black Community – Coalition for Justice and Self-Defence (Hamburg) | Black Community Hamburg | Black History Month Hamburg | Bon Courage, Borna | borderline-europe, Berlin | B.U.D. – Beratung. Unterstützung. Dokumentation für Opfer rechtsextremer Gewalt, Nürnberg | Bündnis gegen Rassismus und Naziterror, München | Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Aschaffenburg-Land | Bürger*innen-Asyl Köln | Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V., (NDC, Sachsen) | Das Schweigen durchbrechen, München | Demokratie in Europa – Wahlflügel der europäischen Bewegung DiEM25 | Die Linke München | djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Sachsen e.V. | Dock Europe – Internationales Bildungszentrum, Hamburg | Dr.-Margarete-Blank-Gedenkstätte Panitzsch e. V. | Ende Gelände München | Esther Bejarano & Microphone Mafia | Ezra. Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt | Feministinnen gegen Rechts, Berlin | Flüchtlingsrat Hamburg e.V. | Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. | Flüchtlingsrat Thüringen e.V. | Forschungsgesellschaft Flucht und Migration, Berlin | Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V, Berlin | Gruppe für den organisierten Widerspruch (Grow) Hamburg | Grüne Jugend München | Hamburger Bündnis gegen Rechts | Hannover Solidarisch | Herkesin Meydanı – Der Platz für Alle, Köln | Initiative Duisburg 1984 | Initiative in Gedenken an Yaya Jabbi | Interkulturelle AG von Hitzacker/Dorf eG | Justice for Mbobda (Hamburg) | Karawane München | kein mensch ist illegal, Köln | Klima AKtion Thüringen | Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V, Berlin | Lampedusa in Hamburg | lemour – le monde ou rien, München | LEUCHTLINIE – Beratung für Betroffene für rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Baden-Württemberg | linksjugend (solid) München | Medibüro Berlin | Netzwerk für das Recht auf Gesundheitsversorgung aller Migrant*innen | migrantifa Berlin | Menschenrechtstribunal-Bündnis Berlin | Mobile Opferberatung (Sachsen-Anhalt) | Mujeres Sin Fronteras, Hamburg | Münchener Flüchtlingsrat | NIKA Bayern | Omas gegen Rechts Berlin | ÖkoEsel, München | Opferberatung Rheinland (OBR) | Ost-Passage Theater, Leipzig | Peperoncini e.V, Leipzig | ReachOut – Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus, Berlin | RomnoKher gGmbH | Rosa, München | Sächsischer Flüchtlingsrat | Seebrücke Mannheim | Seebrücke München | Sisters in Struggle (Hamburg) | Solidarity City Bündnis München | Solinet Hannover | soliport- Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt solidarisch beraten und unterstützen, Bremen| Stiftung :do, Hamburg | Streikbündnis achter Mai, Hamburg | VVN-BdA Leipzig, | VVN-BdA Sachsen | WIR MACHEN DAS / wearedoingit e.V., Berlin

 

Einzelpersonen

Amelie Deuflhard, Intendantin Kampnagel, Hamburg | Anne Fuchs, Berlin | Berthold Leinweber Geschäftsführer und Natalie Jopen stellvertr. Geschäftsführerin des ver.di Bezirks MainKinzig-Osthessen | Dr. Bernhard Winter, Co-Vorsitzender des vdää | Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau | Christoph Degen, Mitglied des hessischen Landtags, SPD | Daniel Strauß-Geschäftsführer RomnoKher gGmbH | Efsun Kizilay, Mitarbeiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung | Erdogan Kaya, Vorsitzender ver.di Bundesmigrationsauschuss, Berlin | Dr. Gerhard Schwarzkopf-Steinhauser, Arzt, Mitglied im erweiterten Vorstand des VDÄÄ, München | Dr. Hilde von Balluseck, Berlin | Hamze Bytyçi, Vorsitzender RomaTrial e.V. | Hermann Scheib, Hanau | HP Ruth Luschnat, Einzelfallhelferin, Berlin | Jochen Dohn, Hanau | Prof. Dr. Julia Eckert, Bern | Ibrahim Arslan, Hamburg | Dr. Ines Kappert, Berlin | Nadja Rakowitz, Geschäftsführerin des Vereins demokratischer Ärztinnen und Ärzte | Nina Treu, Konzeptwerk Leipzig | Patricia Roth, Künstlerin | Pfr.i.R. Otto Löber, Nidderau | Pfarrer Perels, Erlensee | Sofia Leonidakis, Ko-Vorsitzende Linksfraktion Bremen | Sven Stripp, Berlin | Ursula Mende, Bundesgeschäftsführerin der Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis