Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2020_020 - 07.09.2020

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

In einem Stadtrundgang und mit mehreren Kundgebungen gedachten die südosthessischen DGB-Gewerkschaften den Opfern von Krieg, Gewalt und Faschismus. Anlässlich des Antikriegstags lud der DGB-Kreisverband Fulda zu einem Stadtrundgang auf den Spuren von Krieg und Flucht in der Stadt. Unter Einhaltung der Corona-Regeln nahmen knapp 40 Menschen an der von Thomas Heiler (Kulturamt Fulda) geführten Tour teil. Am Samstag folgten in Offenbach zwei Kundgebungen, die von einer Demonstration in der Innenstadt begleitet wurden. Unter anderem teilten der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt, Wolfgang Reuter, als Zeitzeuge ganz persönliche Erinnerungen an das Ende des zweiten Weltkriegs und Ursula Schoen die Geschichte des durch Bomben zerstörten Turms an der Alten Schlosskirche mit den Anwesenden. Der DGB forderte eine Abkehr von Nationalismus und Militarisierung und massive Investitionen in Gesundheit, Pflege, Bildung, die sozial-ökologische Gestaltung der Energie- und Verkehrswende, in kommunale und digitale Infrastruktur sowie in den sozialen Wohnungsbau statt in Aufrüstung.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis