Deutscher Gewerkschaftsbund

Friedberg: RECHTE UND GEWERKSCHAFTEN

Politischer Diskussionsabend mit Ulrike Eifler

iCal Download

Blaumachen statt Blauwählen!

 

Politischer Diskussionsabend mit Ulrike Eifler 
(DGB-Regionsgeschäftsführerin) 

WANN: 23. August 2018 ab 18:30 Uhr
WO: Junity, Burgfeldstraße 19, 61169 Friedberg 

„Das neue Rot der Arbeitnehmer ist blau“ oder „Sozial ohne rot zu werden“ – mit diesen Slogans buhlen vermeintliche Arbeitnehmerorganisationen der „Alternative für Deutschland“ (AfD) gerade vor der Landtagswahl in Hessen um die Gunst der Arbeiterklasse. Die AfD und ihr extrem rechtes Parteiumfeld machten dieses Jahr bereits Sturm auf die Betriebsratswahlen. Und auch vor dem Werkstor inszenieren sich die „Neuen Rechten“ als arbeitnehmernah. So platzierte sich Björn Höcke, Gründer des völkischen Parteiflügels der AfD, jüngst vermeintlich solidarisch hinter dem Demo-Banner der Kolleg_innen von Opel in Eisenach. Die Opelaner_innen demonstrierten gegen Einsparmaßnahmen des Mutterkonzerns.

 

Rechte und Gewerkschaften

Foto: DGB Jugend Hessen-Thüringen

Noch konnten die rechten Antigewerkschaften und ihre Anhänger_innen in den Betrieben keine großen Wahlerfolge erzielen. Und auch die Eisenacher Kolleg_innen drängten den AfD-Mann mit einem entschiedenen „Auf Wiedersehen“ von ihrer Kundgebung ab. Dennoch: Die Rechtspopulist_innen haben gerade bei Gewerkschaftsmitgliedern einen vergleichsweise großen Zulauf. Das schockiert und verwundert gleichermaßen. Denn das völkisch-neoliberale Programm der AfD widerspricht Arbeitnehmerinteressen und gewerkschaftlichen Werten. Es ist auf den Schutz des Besitzes von wenigen Reichen ausgerichtet. Für Arbeitslose und Erwerbstätige hingegen sind Verschlechterungen wie etwa beim ALG I oder bei der Rente vorgesehen.

Wir möchten deshalb in unserer Veranstaltung diskutieren: Wie versuchen Rechte die soziale Frage zu instrumentalisieren? Warum gibt es insbesondere seitens Gewerkschafter_innen Sympathien für AfD und Co? Welche Möglichkeiten gibt es, wirksam gegen Angriffe und Unterwanderungsversuche von Rechts vorzugehen? Was ist die Kampagne „AfD im Landtag – Wir sagen Nein“ und warum ist sie wichtig? Warum ist und bleibt Antifaschismus Grundsatz für Gewerkschaften?

Kampagne „AfD im Landtag - Wir sagen Nein“ unterzeichnen unter: https://keine-afd-im-landtag.de/

Nicht willkommen sind Rassist_innen, Faschist_innen und Anhänger_innen anderer menschenverachtender, diskriminierender und intoleranter Ideologien.

 


Nach oben

Wähl, was dir wichtig ist

PART GmbH für digitales Handeln
zur Webseite …

Keine AfD im Landtag

Foto: DGB
zur Webseite …

Ausbildungsreport 2018

Foto: DGB
Wichtige Infos zum Ausbildungsreport 2018 sowie zusätzliche Materialien
weiterlesen …

Bildungsprogramm 2019 der DGB-Jugend Hessen

DGB Jugend Hessen
Auch im Jahr 2019 bietet die DGB-Jugend in Hessen ein vielfältiges Bildungsprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre an.
Zur Pressemeldung

Bildungsprogramm 2018 der DGB-Jugend Hessen-Thüringen

Foto: DGB Jugend Hessen-Thrüngen
Die DGB-Jugend veranstaltet als Dachverband der Gewerkschaftsjugend Hessen und Thüringen auch im nächsten Jahr Bildungsangebote für/von junge/n Menschen zu unterschiedlichen politischen Themen. In unserem jetzt erschienenen Bildungsprogramm 2018 sind diese zusammengestellt – einfach mal reinschauen!
Zur Pressemeldung

Antifaschistischer Stadtführer Hanau

Ha­nau Stadt­füh­rer
Geschichte an begehbaren Orten erleben
Foto: Ulrike Eifler
Das ist das Konzept des Antifaschistischen Stadtführers, den der DGB für die Stadt Hanau erstellt hat. Er erscheint ab April. Ab Sommer werden Antifaschistische Stadtrundgänge angeboten.
weiterlesen …
Ar­bei­ten in Deutsch­lan­d:
Grundbegriffe für Flüchtlinge
Foto: DGB Hessen-Thüringen

Mitglied werden

Da­ten­schut­z­er­klä­rung Deut­scher Ge­werk­schafts­bund
Unsere Datenschutzerklärung informiert, welche Daten wie und zu welchem Zweck erhoben, gespeichert und verarbeitet werden.
weiterlesen …