Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 2014_015 - 10.09.2014

Filmvortrag „Geboren in Offenbach“ mit Angela Freiberg, Trägerin des Sophie-von-La-Roche-Preises, am 12. September im Gewerkschaftshaus Offenbach

Geboren in Offenbach

DGB

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen zeigen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Verein für Kultur und Bildung (KUBI) am kommenden Freitag, den 12. September den Dokumentarfilm „Geboren in Offenbach“. Beginn ist um 19:00 Uhr im Offenbacher Gewerkschaftshaus in der Berliner 220.

„Geboren in Offenbach“ ist die Fortsetzung der Geschichte der drei Offenbacher Geschwister Nazmi, Bege und Nagije. Den ersten Teil der Dokumentation „„Die Schwestern Kokollari“ zeigte der DGB bereits beim Frauentag am 8. März.

Die Trägerin des Sophia-von-La-Roche-Preises und Regisseurin, Angela Freiberg, wird ebenfalls am 12. September anwesend sein und steht im Anschluss des Films für Fragen zur Verfügung.

 

„Geboren in Offenbach“ Film von Angela Freiberg

19.00 Uhr, Haus der Gewerkschaften,

Berliner Str. 220 - 224, 4. OG


Nach oben